Aus der Sicht einer jungen Mutter einige Zeit später…

…und es scheint zu stimmen: Irgendwann zwichen der 6. und 8.Woche gibt es einen Zeitpunkt, an dem sich alles wandelt und wo es  irgendwie leichter gelingen will mit dem kleinen Wesen zurecht zu kommen….

Wollte es kaum glauben, aber wir haben es geschafft: Phelan ist in der Lage, sich selbst allein an der Milchbar zu bedienen und gedeiht dennoch prächtig und uns bleibt sogar Zeit, die ersten Sonnenstrahlen auf ausgedehnten Spaziergängen zu nutzen…;-)

So stell ich mir das Leben einer jungen Mutter in der Elternzeit vor…und ja, ich weiß, bald werden andere Hürden auf mich warten, aber das wird schon….

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Aus der Sicht einer jungen Mutter einige Zeit später…

  1. Sani sagt:

    oh, das freut mich alles sehr zu hören…und vor allem freue ich mich dann mal auf einen langen Spaziergang mit der jungen Mami und ihrem Bündel zum ausgedehnten Tratschen und einer ominösen Zeitschriftenübergabe *zwinkert*

    Hoffe euch alle bald mal wieder zu sehen, wenn doch bloß der Tag mehr Stunden und die Woche mehr Tage hätte…*seufzt*
    Bussi bis dahin…

  2. Tweety sagt:

    ja so ein paar lichtblicke sind doch schön und machen mut für die nächsten problemchen.
    aber wir wußten ja vorher, dass die sorgen nun erst aufhören, wenn wir uns die erde von unten anschaun 😉

    tja und euer zwerg hats geschafft jetzt schön an der milchbar sich zu bedienen und unser zwerg mag davon ni weg. schon komisch oder 😉

    ich freu mich schon auf der urlaub!!! oder noch eher???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.