Neues von den Marienkäfern und wie gut es ist hier raus zu kommen!

So, nach ein paar ereignisreichen Wochen (viele Dienstreisen, ein halbwegs brauchbarer Vortrag in Wien und vielen Babykleidungsstücken) gibt es mal wieder lustige News von unseren Lieblingsfreunden. Nichts Böses ahnend kamen wir vor wenigen Minuten aus der Stadt zurück und parkten noch ganz frohgemut auf einem der Parkplätze im Hof (unserer war mal wieder nicht verwendbar, da der Wendekreis von so einem Punto größer ist, als man glauben mag), als der Obermarienkäfer noch einmal seinen Unmut über das Hugo Straßenfest (das war vor ein paar Monaten 😉 ) und mein impertinentes und insubordinantes Verhalten mitteilen musste – kombiniert mit dem Geistesblitz, dass ich ja mit Absicht nicht richtig einparken kann, weil ich ihn ärgern will. Naja, leider führte ein kleines Wort des Widerspruchs auch dazu, dass er seine Stimme gleich in die für eine Diskokommunikation übliche Lautstärke warf, was mir nur ein lautes Lachen und den Satz „Sie sind ein niedliches Alpha-Tierchen“ entlockte. Das war wohl ausreichend für eine Flucht in den Geschäftsraum… dummerweise hat die Tür geklemmt, weil ich da irgendwie noch drin stand, also gabs noch eine Belehrung, dass ich das gar nicht darf 😉 Letzten Endes ist er sich jetzt noch sicherer, dass er ganz genau erkannt hat, dass ich mich schon beim Hugofest geoutet habe. Bleibt die Frage inwiefern… hat er gemerkt, dass ich ihn nicht mehr ernst nehme oder dass er uns auch intellektuell nicht gewachsen ist?!

Nichtsdestotrotz ist das natürlich zuviel Spaß, was uns letzten Endes auch die Entscheidung des nahenden Umzuges wesentlich erleichtert hat. Ein Kind in diesem Haus aufzuziehen, wo bunte Käfer auf dem Parkplatz stehen und deren Besitzer machen, was sie wollen (immerhin haben sie ja scheinbar per Definition mehr zu sagen als die restlichen Mieter im Haus) und der Vermieter scheinbar keine Lust hat was dagegen zu unternehmen, ist in meinen Augen unmöglich. Die Konsequenz dazu ist eine neue Wohnung, welche 1,1km entfernt liegt, einen Garten hat und mit Sicherheit keinen Marienkäfen Unterschlupf bietet – falls im Sommer doch ein paar kommen sollten, werden die ihr wahres Wunder erleben 😉 . Ach so… ein weiterer Vorteil, die Vermieter kümmern sich um ihre Mieter und nehmen diese auch noch ernst (haben wir von den Vormietern gehört 😉 ).

So, der einzige Nachteil… der Umzug wird wohl zwischen Weihnachten und Neujahr sein – grob drei Wochen vor dem errechneten Geburtstermin 😉

Wer also noch nix vor hat, ist gern eingeladen 😉

Über Theo

Das bin ich... Micha oder auch Theo. Seit Anfang 2008 liegt mein Lebensmittelpunkt nun in Oldenburg...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Oldenburg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Neues von den Marienkäfern und wie gut es ist hier raus zu kommen!

  1. Sani sagt:

    Hui, na da ist ja wieder was los im Insektenheim. Aber ich hoffe doch, dass du die niedlichen kleinen Käferchen auf 6 Beinen in eurem zukünftigen Garten wandeln läßt. Denn die können ja nix für ihre miesen Namensvettern…und wie willst du sonst eurem Kind dann mal das mit den Punkten und dem Alter der Marienkäfer erklären, hm? *zwinkert*
    Aber eines wüßte ich noch gerne: Was ist/war das Hugofest?
    Was den Umzug angeht, so sind wir gewiss mit von der Partie…
    So, dann packt mal eure Shoppingbeute aus und weg und so und genießt den Rest des verregneten Mittwochs…wir sehen uns ja Freitag…*winkt*

  2. Theo sagt:

    😉 Das Hugofest ist ein Straßenfest der Ortszeitung… und da die Zeitung zufällig Hugo heißt, wurde auch das Fest so genannt. Und was macht man auf so einem Fest? Da präsentiert sich alles was hier irgend wie ist, nebst den Anwohnern, die das allerdings als Flohmarkt nutzen. Die echten Firmen oder Geschäfte haben meist auch ein Festzelt, was irgendwo steht und Parkplätze raubt, wobei das, bis auf eine einzige Ausnahme, mit den dort wohnenden Mitmietern abgesprochen ist. Nur bei uns geht man stillschweigend davon aus, dass wir alle davon begeistert sind und an dem Tag gar nichts anderes vor haben 😉 Naja… manchmal braucht man für dieses Verständnis doch Menschen mit einem gewissen Intellekt oder wie das heißt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.