Höchstgeschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen…

und was daran gar nicht zu verstehen ist.

Gestern sind wir doch tatsächlich nach einem entspannendem WE in Hamburg wieder mit dem Auto auf die nächste Autobahn, um nach Oldenburg zu kommen.  Im Radio zu Beginn gleich der Aufhänger, dass der BUND fordert die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen zu begrenzen. 120km/h Stunde sollen es mal wieder werden – tolle Idee, die man sicherlich diskutieren kann, aber leider durften wir wieder mal feststellen, dass der Verkehr auch so ein Ding ist, was sich scheinbar selbst regelt. Nur hielt der da nicht so viel von 120, sondern hat es lieber zwischen 30 und 90 eingeregelt, was zu einer sagenhaften Durchschnittsgeschwindigkeit von satten 45km/h führte. Jahaaaa… und dabei war noch nicht mal so richtig böser Stau, wo gar nix mehr ging. Nein, es ging im Schnckentempo durch den Elbtunnel, an Tötensen vorbei auf die A1, um dort die Natur links und rechts der Autobahn zu genießen – mal abgesehen von brennenden Autos und Wohnwagen ohne die Verkleidung – und alles auf den vollen 100km nach Bremen. Zum Glück gign es dann zügig vorwärts, sonst wären wir wohl auf grob 30km/h im Schnitt gekommen und wir erinnern uns ja sicherlich an diverse Vorstöße der Grünen, das auch im Stadtverkehr zu etablieren – glaubt mir mal: keine gute Idee 😉

Ansonsten eine schöne Woche und viel Spaß auf den Autobahnen…

PS: Ach ja… CSD war auch das Wochenende in Hamburg und mal abgesehen davon, dass ich es immer noch eher schlimm finde, dass der Tag nötig ist, um die Akzeptanz im Volk zu steigern, gab es nette Mitglieder des Vereins der Sklaven von Hamburg – Hinkebeinchen war ein Klacks dagegen.

Über Theo

Das bin ich... Micha oder auch Theo. Seit Anfang 2008 liegt mein Lebensmittelpunkt nun in Oldenburg...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Höchstgeschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen…

  1. Kronenmann sagt:

    Ich hatte immer die Hoffnung das die hohen Spritpreise die Leute von der Straße fern halten würden… Aber nein, stattdessen fahren wir doch einfach langsamer auf der Autobahn. Und so entdeckt mancher Bürger die ominöse „linke Spur“ weil der Vordermann vor ihm ja fast stehenbleibt. Kein Problem, links dran vorbei, mit 120 ist das im nu getan. Für manche ist die Bahn einfach nicht gebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.