Ein Wochenende mit Axt und Säge…

in Wiesedermeer. Wie schon im vorigen Beitrag am Rande erwähnt war, gab es das letzte Wochenende den ersten Arbeitseinsatz auf dem Grundstück von Mac und seiner Verlobten. Es sollte im völlig verwildertem Garten ein wenig Freiraum geschaffen werden…

Wir hatten ja schon vorher eine ungefähre Ahnung  was uns erwartet und aus diesem Grund die Äxte geschärft, Motorsägen organisiert und einen Trecker samt Fahrer ergattert – also konnte es losgehen. Um ein wenig Vorarbeit für den Samstag zu erledigen sind Mac und ich schon Freitag Nachmittag los und haben ein wenig im Unterholz gespielt – Äxte getestet undWallhecken beseitigt. In den Bildern kann man sehen, dass da für ne Stunde Arbeit zusammen gekommen ist.

Mac schaut mal... Ein Fleck an dem wenig los ist...

Was solls – das war zumindest der Gedanke der uns durch den Kopf ging, also haben wir angefangen zu sägen, zu Hacken und zu räumen, bis am Abend das Licth ausging. Dumme Sache, wenn man sich überlegt, dass eigentlich geplant war noch zu grillen. Egal, immerhin sidn wir Männer, also schnell noch im Halbdunkel ein wenig Holz gespaltet (wir kennen das ja noch aus diversen Gartenfeiern), den Grill aufgebaut und ein professionelles Feuer vorbereitet. Der einzige Nachteil bei der sache war das Fehlen von einer ausreichenden Menge trockenem Holz oder Grillkohle, also mussten die feuchten Scheite dran glauben. Wie das ausging kann man sich sicher vorstellen… 1,5 Stunden später brannte das Feuer (es war schon fast ein Wunder, dass wir die Steaks nicht komplett mitverbrannt haben) und all unsere Klamotten stanken nach Qualm. Mal ganz davon abgesehen, dass das Feuer nicht wirklich gut gewärmt hat – mittlerweile war es auch recht kalt geworden.

Aber genug der Jammerei… mit Schlafsack und Isomatte war es aushaltbar und wir sind halbtot nach einem Radler ins Haus und haben bis zum Morgen geschlafen – mehr oder weniger wie Steine. Dementsprechend haben wir freudig die Verstärkung erwartet und haben uns einen schönen Samstag gemacht, in dessen Verlauf zwischen 60 und 80 Bäume und Büsche entästet, zersägt und gestapelt, die Wurzeln entfernt und mehere Flaschen Wasser vertilgt wurden. Um es zu verdeutlichen folgen die nächsten Bilder… wie gesagt, nur ein kleiner Teil im hinteren Bereich, aber eindrucksvoll find ich es allemal 😉

schon besser...  ... eigentlich viel besser... ... schon fast gemütlich!

Also dann, genug von dem letzten Wochenende – am Samstag gehts weiter. Dann wird gehäckselt 😀

Über Theo

Das bin ich... Micha oder auch Theo. Seit Anfang 2008 liegt mein Lebensmittelpunkt nun in Oldenburg...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.