So einfach kann man Regale an die Wand machen…

man nimmt eine Bohrmaschine, ein paar Schrauben und Dübel und einen passenden Bohrer, bohrt los, steckt die Dübel rein und schraubt die Halterungen an, an denen dann die Regale hängen sollen. Ja, man sollte natürlich aufpassen, dass man das Loch mit dem Bohrer auch so groß macht, dass der Dübel reinpasst – aber eigentlich recht einfach!

Denkst’de! Es ist noch die Wand zu beachten!

Also ich gestern mit Wiebke zum Praktiker, um die notwendigen Teile zu kaufen – erster Fehler! Gehe niemals dorthin, um Regale zu kaufen, die nach was aussehen und nicht erst selbst zusammengeleimt und gestrichen werden müssen. Also gut, gleich weiter zu Obi und siehe da – Glück gehabt und alles bekommen. Dann eben mit den Teilen, den Schrauben und einer Wasserwaage im Gepäck nach Hause. Ausmessen – kein Problem! Bohrer funktioniert – kein Problem! Loch gebohrt und festgestellt, dass das butterweich geht – OH! Der rettende Gedanke, dass ich ja zum Glück einen Bohrer kleiner genommen habe um zu testen half da erst mal nicht viel weiter. Als ich dann den Dübel doch mal seiner Aufgabe zuführte das böse Erwachen – das hält nicht! Naja… was bleibt? Spachtelmasse!

Letzten Endes habe ich es geschafft diese verdammten Schrauben in die Wand zu bringen, hatte lustige Spachtelmasseflecken auf der Hose und drei Nerven weniger, aber das Regal hält! Also ich hoffe, dass es noch immer hält…

Theo

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu So einfach kann man Regale an die Wand machen…

  1. doro sagt:

    bitte addieren sie 6 und 2? haeh? was is hier los? und wieso gibts jetzt ne neue theoseite? beschwer…

  2. Jutta sagt:

    😀 ich glaub, euerallerlieblingsthiel und du seid das perfekte team zum löcher in die wand bohren und mit dübeln versehen… wobei er allerdings farbflecken (nach dem wändestreichen) in der lieblingsjeans bevorzugt ;-)…

    und ja, bin auch gegen die neue seite, die will meine kommentare nich… 🙁

  3. admin sagt:

    Also die Kommentare werden angezeigt… 😛

  4. weejay sagt:

    also das mit dem Addieren finde ich ja auch seltsam..willst hiewr testen, ob wir über mathematische Grundkenntnisse verfügen oder wie?Naja, Schwamm drüber…

    Was ich aber sehr kritisch anmerkem möchte, ist die Tatsache, dass ICH es war, die die rettende Idee mit der Spachtelmasse hatte und diese auch bereits vorbereitet aus den Weiten eines Schrankes hervorzauberte…pah…also echt mal….MÄNNER…verkaufen einfach die genialen Ideen ihrer Frauen als ihre eigenen….*schüttelt entgeistert den Kopf*

  5. Theo sagt:

    Also noch mal so einfach hier hin geschrieben… den neuen Blog gibts mit Geschichten, die nur Theo und die Oldenburger betreffen. Das ist auch gut so, denn sonst müsste ja der DoRu Blog abgeändert werden und da es hin und wieder noch eine gibt – wer weiß, vielleicht kommen da tolle Geschichten bei rum.

    Ansonsten… Rechnen können wir doch alle und diese Aufgaben sind ein Schutz vor Spam-Bots. Scheinbar können die Dinger eben grad nicht rechnen – merkwürdige Sache 😉

    Wenn ein Kommentar nicht angezeigt wird, steht re entweer bei mir und wartet freigegeben zu werden oder aber die EMail wurde nicht angegeben. Ich kenne die zwar alle, aber das ist auch so eine Maßnahme, die verhindert dass Spam durchkommt. Am Ende könnt ihr da auch angeben was ihr wollt glaube ich 🙂

    PS: Ich konnte nicht wissen, dass Spachtelmasse im Haus war, deswegen musste natürlich Wiebke die Info erst mal rüber reichen 😉

  6. Jutta sagt:

    tja theo, hättest du mal bei http://www.frag-mutti.de nachgeschlagen, hättest du auch gewusst, dass reis eine tolle alternative zu dübelmasse is 😀

  7. admin sagt:

    Ja super… diese Seite fällt gleich durch wegen Unsinnigkeit. Ich stelle mir grad vor, wie das ist, wenn ich ein großes Loch habe, da Papier reinstecke, damit man es nicht mehr seiht und der Nachmieter genau da einen Hängeschrank dran macht… Yeeeeha… das gibt dann Freude! *rauft die haare*

  8. Jutta sagt:

    ja, die taschentuch-in-loch-in-wand-geschichte fand ich auch sehr amüsant – aber von ganzen packungen war nicht die rede 😉 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.