Thiels legendäre Basilikumnudeln…

oder wie man ganz einfach mit einem meiner modifizierten Lieblingsgerichte angeben kann… denn erfunden hats bestimmt ein Italiener und modifiziert nicht der Thiel 😉

Zutaten (für 4 Personen, Nährwert ca. 3 Millionen Kilokalorien pro Portion):

  • 500g Spaghetti (ich nehme ja sehr gern die Spaghetti No.72 von Buitoni mit 11 Minuten Kochzeit)
  • 200g gekochter Schinken (wenn es mal etwas mehr Dekadenz sein darf geht auch Parmaschinken)
  • 2 große Zwiebeln
  • 1 Glas Basilikum Pesto (für die Farbe)
  • 1 Topf frisches Basilikum
  • 3 Becher Schlagsahne (ich rate dringend von Sahneersatzstoffen ab… die Verwendung solcher Zutaten grenzt an Blasphemie!)
  • 120g Parmesan (am besten geriebenen verwenden 😉 ) 
  • Salz, Pfeffer, Rohrzucker
  • der Saft aus 2 Limetten und einer Zitrone
  • Öl
  • 0,3l trockener Weißwein oder Wasser

Zubereitung:

  • Am besten erst mal alle Zutaten in mittelgroße Stücke schneiden (Schinken etwa 0,5x1cm und Zwiebel 1x1cm -> der Basilikum wird gezupft!).
  • Die Nudeln in genügend Salzwasser kochen lassen (11 Minuten und sie sind herrliche bissfest). Es ist hier auch Jedem freigestellt ob er Öl in das Wasser gibt oder nicht, aber ich übernehme keine Haftung für verstopfte Nudelporen!
  • Die Zwiebeln in etwas Öl leicht glasig braten und den Schinken dazu geben. Beides leicht anbraten und dann das Basilikum Pesto unterrühren bis eine breiige Masse entsteht und anschließend den Weißwein oder das Wasser zugeben.
  • Nach kurzem Aufkochen die Sahne zugeben und gut durchrühren.
  • Wenn die Sahne leicht lauwarm ist einfach den Saft der Limetten und Zitronen zugeben, mit Pfeffer (man sollte ihn schmecken) und Salz (an den Schinken denken -> der ist hin und wieder auch salzig, so dass man sich schnell verschätzt, also kosten ist gefragt) abschmecken, bis eine leicht salzige Note heraus zu schmecken ist. Jetzt einfach drei bis fünf Esslöffel Rohrzucker (je nach Geschmack) unterrühren und leicht köcheln lassen (Vorsicht, dass die Sahne nicht kippt!).
  • Wenn alles schön heiß ist gibt man noch den frischen Basilikum und den Parmesankäse in die Soße und verrührt alles gut. Sollte die Soße noch zu dünnflüssig sein (das passiert wenn Milch oder ähnlich gruseliger Sahneersatz verwendet wurde), kann man einfach noch etwas Parmesankäse dazu geben. Hin und wieder bietet sich auch der Einsatz von Maisstärke an, aber hierbei muss man natürlich selbst entscheiden, welche Konsitenz man bevorzugt.
  • Die Spaghetti No. 72 sollten nun auch endlich fertig gekocht sein, so dass man sie abtropfen kann. Im Anschluss werden die Spaghetti mit der Soße serviert.
  • Es lohnt sich hierzu einen trockenen Weißwein, ein Becks, ein Radeberger oder einfach einen Sekt-Mango-Cocktail zu reichen. Die musikalische Begleitung kann je nach Stimmungslage frei gewählt werden, wobei mir aufgefallen ist, dass DeMo und Hardrock nicht so gut wirken wie die sanften Klänge von Norah Jones bei Kerzenschein – aber auch diese Entscheidung liegt natürlich bei den Essern!

So, wenn das tatsächlich mal jemand kochen möchte wünsche ich gutes Gelingen und vor allen Dingen einen guten Appetit und erinnert euch an die Worte des Lars – „Hm, ist das heute wieder versalzen oder ist hier wirklich Limette dran?“

Über Theo

Das bin ich... Micha oder auch Theo. Seit Anfang 2008 liegt mein Lebensmittelpunkt nun in Oldenburg...
Dieser Beitrag wurde unter Kochecke veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Thiels legendäre Basilikumnudeln…

  1. Jutta sagt:

    ich lass mich trotzdem am liebsten weiter von dir bekochen! 🙂

  2. doro sagt:

    den basilikum topf in mittelgroße stücke schneiden? ich habs probiert aber das bröckelt und knirscht zwischen den zähnen… hast du nicht etwas was man nur warm machen braucht?

  3. Theo sagt:

    Doro, das gibt eine Verwarnung!

  4. doro sagt:

    du kennst nichts zum warm machen?… ich würde noch nichmal auf was für die mikrowelle bestehen ich kann auch nen topf nehmen… hauptsache es geht schnell hat wenig fett und viele geschmacksverstärker (weil kein fett)… und macht satt… also sowas wie zellstoff mit aroma

  5. Dani sagt:

    der theo kocht spitze und es schmeckt immer lecker, also gibts jetzt kein gezeter (und ja, ich hab vorher im duden nachgeschaut, nicht das es wieder verbesserungsvorschläge gibt!) mehr!!!

  6. Theo sagt:

    Doro, das gibt just eine zweite Verwarnung und bei der Dritten fliegst du raus da… wenn du mir hier noch mal bei einem solchen Luxusgericht mit einer Mikrowelle kommst, dann gibts was drüber…

  7. doro sagt:

    du drohst mit zensur wegen interesse? und beschwerst dich über mich? ist ja wohl böse… und dani ich habe nie an michas kochkünsten gezweifelt… die sind grandios im gegensatz zu meinen wie man oben liest

  8. weejay sagt:

    @Micha: Hast du zuviel Zeit?!?

    und: Ich bezweifel immernoch, dass da Unmengen an Sahne reinmüssen….Sahneaustauschstoffe an die Front!

  9. Alex sagt:

    Was macht man denn mit dem Weißwein? Habe ich da was überlesen?

  10. Theo sagt:

    Ja, du hast da eindeutig was überlesen!

  11. doro sagt:

    trinken beim kochen? bzw. warm machen 😉

  12. Tweety sagt:

    uaaaaaaaaa ich krich glei nen schreikrampf. sacht mal wo habt ihr eigentlich diese unmengen an zeit her hier so sinnlos rumzutexten???
    ich glaub ich muss mal mit meinem chef reden, geht ja ni an und ich muss lernen. WILL AUCH DUMM RUMSÜLZEN

    und ja theo kocht super. aber mir gehts da wie der doro, das selbst ist die frau haut beim kochen bei mir ni so richtig hin. also ich brauch auch was zum warm machen (für dani: wenn der theo es nicht direkt für mich zum verzehr kocht, hoffe das kam genauer an 😀 )

  13. doro sagt:

    DUMM RUMSÜLZEN??????… es handelt sich hier um tiefgreifende grundsatzdiskussionen und philosolophobische ansätze oder so…. lesen und lernen ist die devise!… dumm rumsülzen *mit dem kopf schüttelt*

  14. Alex sagt:

    RUMSÜLZE? Ich kenn nur normale Sülze. Könnt ihr mal das Rezept Posten? 🙂

  15. Tweety sagt:

    danke doro. aber was glaubste warum ich für so einen quark ni viel zeit habe hm hm??? weil ich lesen und lernen tu. nur ni was mir gefällt *heul*

    wau der alex gibt was von sich. danke kugel mich grad auf dem boden und deswegen ni lernen. wenn das ne säuische note wird hab ich nen schuldigen

  16. Jutta sagt:

    @ tweety: i hab auch immer nich viel zeit, aber musste mich glatt mal neben dich legen :-D…

  17. doro sagt:

    ich habe kurz ueberlegt mich auch mit zu legen, aber renne lieber los *ulf* rufen, ich muss mich immer uebergeben von suelze…

  18. Tweety sagt:

    @jutta: ja dafür reicht die zeit immer 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.